Empathie und Selbstfürsorge

Alle Seminare

Empathie und Selbstfürsorge
Über den Umgang mit Spiegelungsphänomenen

Die TeilnehmerInnen lernen die Entwicklung und Funktion der Spiegelneuronen kennen. Sie erfahren, wie diese wirken, wie sie sie einsetzen können und worauf sie dabei achten müssen. Möglichkeiten, sich gegen Spiegelungs- und Übertragungsphänomene zu schützen, werden vorgestellt und erlebnisorientiert geübt.

 

Format und Zielgruppe:

Eintägiges Seminar für Menschen in beratenden Berufen sowie am Thema Interessiert.

Inhalte:

In diesem Seminar lernen die TeilnehmerInnen die Entstehung, Funktion und Aufgaben der Spiegelneuronen kennen. Sie bilden unser „neuronales Werkzeug“, um uns in andere Menschen einfühlen und sie intuitiv verstehen zu können. Ohne dass es uns bewusst wird, wirken sie im Hintergrund unserer Wahrnehmung und prägen in jedem Moment unser eigenes emotionales Erleben.

Der Hirnforscher Joachim Bauer schreibt: „Die Spiegelneuronen erzeugen in mir ein Spiegelbild dessen, was der andere tut und fühlt UND erzeugen ähnliche Zustände in mir: Die gute (oder schlechte) Laune eines Mitmenschen kann zu meiner eigenen guten (oder schlechten) Laune werden. Die Freude, der Schmerz, die Angst eines anderen kann in mir selbst Freude, Schmerz oder Angst erzeugen.“

In der Beratungsarbeit ist es wichtig, sich diese Resonanzphänomene bewusst zu machen. Gelingt das, können wir uns dagegen schützen, sie aber auch sinnvoll methodisch einsetzen.

Referent:

Anton Stejskal (Veranstalter: FAB Organos)

Termin:

08. November 22

Zeiten:

09.00 – 17.00

Preis:

209,00€ inkl. 10% Ust.

Ort:

Bildungshaus Schloss Puchberg / Wels

Anmeldung:

Julia Schraml
+43 732 6922-7703

Anmeldeschluss:

18.10.22