Kalifornische Massage

Alle Seminare

Kalifornische Massage

Kalifornische MassageKalifornische Massage ist eine Form der Ganzkörpermassage, die an der Küste des Pazifik entstand. Die rhythmische Bewegung der Wellen und die Weite des Ozeans sind Qualitäten, die diesen Massagestil wesentlich geprägt haben.

Um rhythmischen Flow und Weite auch für KundInnen spürbar zu machen, folgen wir beim Massieren dem Atemfluss. Atemrhythmus, Atemräume und Atemtiefe führen unsere Hände in Bezug auf Geschwindigkeit und Druckstärke der Berührung. Durch lange Streichungen, passives Wiegen und Bewegen sowie tiefgehende Arbeit am Bindegewebe verändert sich wiederum die Atmung des/der KundIn. So entsteht ein Dialog zwischen beiden. Aus dem achtsamen und spielerischen Kontakt entwickelt sich eine einzigartige Massage, die Körper, Sinneswahrnehmung, Geist und Seele der KundInnen gleichermaßen anspricht.

Zielgruppe:

Dieses Seminar richtet sich an Personen, die mit Massage Erfahrung haben und die besonderen Qualitäten in ihren Stil einfließen lassen wollen. Ebenso an die, die mit Massieren beginnen wollen.

Es ist auch als Einstiegs-Seminar für den Diplomlehrgang Integrative Körperarbeit geeignet, da es die gleichen Prinzipien der inneren Haltung vermittelt. Auch empfehlenswert als Aufbaukurs für AbsolventInnen des Lehrgangs IKA.

Inhalte:

  • Stille und Wahrnehmungsübungen um die Bewusstheit für den eigenen (Atem-) Rhythmus zu erhöhen. „Weniger ist mehr“ : auch Pausen haben eine Wirkung!
  • Die Kunst des Zuhörens mit Händen und allen Sinnen
  • Das Leintuch als Teil der Massage: wir verwenden das Leintuch als Hülle, Schaukel, Wiege und Tragetuch.
  • Seitlage und mehr: Streichungen und Griffe, die das Körpergefühl von Dreidimensionalität im Kunden wecken. Besonders wirksam ist hier die Lagerung der KundInnen in der Seitlage
  • Das Prinizip des „Wei-Wu-Wei“, was bedeutet: „Tun ohne zu tun“: wir üben, ohne Anstrengung dem Energie- und Atemfluss zu folgen und machen damit das Massieren müheloser und genussvoller für uns selbst.

Kursleitung:

Ingrid Huber

Termin:

22. – 24. September 2017

Zeiten:

Fr, 10 – 19 Uhr
Sa, 9 – 18 Uhr
So, 9 – 17 Uhr

Ort:

SchlossSchule St.Georgen
südlich von Graz

Kursbeitrag:

330,- Euro

Jetzt anmelden!

2018:

Zielgruppe:

Dieses Seminar richtet sich an Personen, die mit Massage Erfahrung haben und die besonderen Qualitäten in ihren Stil einfließen lassen wollen. Ebenso an die, die mit Massieren beginnen wollen.

Es ist auch als Einstiegs-Seminar für den Diplomlehrgang Integrative Körperarbeit geeignet, da es die gleichen Prinzipien der inneren Haltung vermittelt. Auch empfehlenswert als Aufbaukurs für AbsolventInnen des Lehrgangs IKA.

Inhalte:

  • Stille und Wahrnehmungsübungen um die Bewusstheit für den eigenen (Atem-) Rhythmus zu erhöhen. „Weniger ist mehr“ : auch Pausen haben eine Wirkung!
  • Die Kunst des Zuhörens mit Händen und allen Sinnen
  • Das Leintuch als Teil der Massage: wir verwenden das Leintuch als Hülle, Schaukel, Wiege und Tragetuch.
  • Seitlage und mehr: Streichungen und Griffe, die das Körpergefühl von Dreidimensionalität im Kunden wecken. Besonders wirksam ist hier die Lagerung der KundInnen in der Seitlage
  • Das Prinizip des „Wei-Wu-Wei“, was bedeutet: „Tun ohne zu tun“: wir üben, ohne Anstrengung dem Energie- und Atemfluss zu folgen und machen damit das Massieren müheloser und genussvoller für uns selbst.

Kursleitung:

Ingrid Huber

Termin:

5. – 7. Oktober 2018

Zeiten:

Fr, 10 – 19 Uhr
Sa, 9 – 18 Uhr
So, 9 – 17 Uhr

Ort:

SchlossSchule St.Georgen
südlich von Graz

Kursbeitrag:

330,- Euro

Jetzt anmelden!